Haftantritt: Ursula Haverbeck soll binnen 7 Tagen ins Gefängnis – Solidarität ist gefragt!

Haftantritt: Ursula Haverbeck soll binnen 7 Tagen ins Gefängnis – Solidarität ist gefragt!

Die staatliche Gesinnungsverfolgung geht weiter: Deutschlands bekannteste Dissidentin Ursula Haverbeck steht ein Gefängnisaufenthalt unmittelbar bevor, bis Mittwoch (2. Mai 2018) will die Staatsanwaltschaft sie wegen Verstößen gegen den Volksverhetzungs-Paragraphen 130 StGB in Haft sehen. Obwohl ein ärtzliches Gutachten noch aussteht, hält die Staatsanwaltschaft die 89-Jährige für haftfähig. – Während Kinderschänder, Vergewaltiger und Mörder auf die Nachsicht der Justiz hoffen können, soll an einer alten Dame, die eine abweichende Meinung zu geschichtlichen Ereignissen vertritt, ein Exempel statuiert werden. Sollte Ursula Haverbeck tatsächlich eine Gefängnisstrafe antreten, droht der mutigen Frau, die sogar als Spitzenkandidatin der Partei DIE RECHTE den Kampf für Meinungsfreiheit nach Europa trägt, unter Berücksichtigung ihres hohen Alters sowie weiterer anhängiger Verfahren eine lebenslange (!) Freiheitsstrafe. Das System läßt die Maske fallen und alle aufrechten Deutschen sind gefragt, sich diesem Unrecht zu widersetzen. Zeigt Solidarität: Auch finanziell, aber vor allem aktiv durch eigenen Einsatz, um die politischen Zustände zu verändern und der (Meinungs-)Freiheit eine Gasse zu bahnen. Sorgt dafür, daß jeder erfährt, auf was für morschen Pfeilern ein Staat steht, der sich vor einer 89-jährigen Dame fürchtet!

Ursula Haverbeck ist mit ihrem Mut und ihrer Zivilcourage ein leuchtendes Beispiel für jung und alt. Auch die drohende Haft kann sie nicht einschüchtern. Noch am Donnerstag (26. April 2018), unmittelbar nach Erhalt der Aufforderung zum Haftantritt, wurden u.a. mit verschiedenen Aktivisten der Partei DIE RECHTE politische und juristische Sofortmaßnahmen gegen diese Gesinnungsverfolgung besprochen. Außerdem wird von der anwaltlichen Vertretung Ursula Haverbecks beantragt, vor einer Entscheidung über die Haftfähigkeit das in Auftrag gegebene ärztliche Gutachten abzuwarten. Während es der Staatsanwaltschaft offenbar nicht schnell genug gehen kann, ist bisher nicht einmal umfänglich geprüft worden, ob Frau Haverbeck die Inhaftierung überhaupt gesundheitlich zumutbar ist. In den nächsten Tagen wird auch eine Videobotschaft von Ursula Haverbeck zum drohenden Haftantritt und den aktuellen juristischen Auseinandersetzungen veröffentlicht. Verbreitet die Berichte und schafft Öffentlichkeit!


Aktivisten von DIE RECHTE besprechen mit Ursula Haverbeck die neue Situation

Als Teil der Kampagne für Meinungsfreiheit führt Ursula Haverbeck die Europawahl-Liste von DIE RECHTE als Spitzenkandidatin an. Um zur Europawahl 2019 anzutreten, müssen insgesamt 4000 sogenannte Unterstützungsunterschriften gesammelt werden – eine formale Hürde, bei der Eure Mithilfe gefragt ist. Nehmt Euch fünf Minuten Zeit, druckt das Formular aus und schickt es an uns!

+++ Hier klicken, um für den Europawahlantritt zu unterschreiben! +++

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.