In einer Zeit, in der jedes positive Nationalbewusstsein von den Herrschenden verteufelt wird, ist oppositionelle Politik die höchste Bürgerpflicht. Überfremdung, Sozialabbau und Parteienfilz sind nur drei Gründe, sich politisch zu engagieren. Immer mehr Menschen beginnen, an der Propaganda der Massenmedien zu zweifeln und suchen nach Alternativen – doch nur allzuoft erweisen sich diese als Täuschung. Wir sind eine junge Partei, die sich nicht der Illusion hingegeben hat, auf parlamentarischem Weg baldig mit einer Mehrheit im deutschen Bundestag die Zustände zu verändern, sondern realistisch erkannt hat, wo unsere Aufgabe liegt: In einer Symbiose des Kampfes um die Straße, der Köpfe und der Parlamente. Nur, wenn alle Säulen miteinander im Einklang sind, können wir den notwendigen Druck aufbauen, mit unsere inhaltlichen Positionen durchgesetzt werden. Selbstverständlich kandidieren wir zu Wahlen und sind bereits in mehreren kommunalen Parlamenten vertreten, wir sehen dies aber nur als einen Mosaikstein, um auf vielen Ebenen an der Willensbildung des Volkes teilzunehmen. Wir sind keine Partei der zögerlichen, zurückgezogenen Theoretiker oder der Schönwetterpolitiker, die ihre Fahne schneller mit dem Wind, als dieser seine Richtung wendet, nein. Wir sind Männer und Frauen der Tat, wir wollen handeln und nicht zusehen, wie unser Land zerstört, unser Volk vernichtet und unseren Kindern eine Zukunft geraubt wird. Friedlich, gewaltfrei, aber immer mehr der notwendigen Bestimmtheit, deutlich zu machen, dass die Zeiten falscher Zurückhaltung oder spießbürgerlicher Anbiederung vorüber sind.

Es geht um unsere Heimat, deshalb packen wir an!

Doch es gibt noch einen Aspekt, der uns von „den rechten Parteien“, wie es sie zahllos in der Bundesrepublik gibt, unterscheidet: Kein einziger Funktionär, kein einziges Mitglied der Partei DIE RECHTE wird von uns bezahlt oder lebt von seiner politischen Tätigkeit – jeder arbeitet ehrenamtlich auf seinem Posten. Nicht persönlicher Vorteil, sondern Nutzen für die nationale Sache, sollen uns antreiben und uns steht vor Augen, wieviele Parteien und Organisationen im Streit um Gelder und Posten untergegangen sind. Durch unsere schlanke Verwaltungsstruktur gelingt es uns zudem, die politische Arbeit in die einzelnen Regionen zu tragen: Alle Macht geht von den Kreis- und Landesverbänden aus, welche das Erscheinungsbild unserer Partei vor Ort bestimmen. Wir organisieren uns dabei „von unten nach oben“, so, wie wir es auch in unserem Land wollen, damit das deutsche Volk endlich wieder über sein eigenes Schicksal mitbestimmen kann.

Neugierig geworden? Dann zögere nicht, nimm Kontakt zu uns auf und werde aktiv!