Versprochen ist versprochen – Wir halten unser Wort! Bericht und Fotos zum Fackelmarsch 2.0 in Zweibrücken

Versprochen ist versprochen – Wir halten unser Wort! Bericht und Fotos zum Fackelmarsch 2.0 in Zweibrücken

Wie beim ersten und regulären Fackelmarsch am 14.03.2019 bereits angekündigt, führte der Nationale Widerstand Zweibrücken zusammen mit Aktivisten von DIE RECHTE Südwest / Kameradschaft Rheinhessen am Samstag, den 23.03.2019, einen zweiten Fackelmarsch zum Gedenken an die Opfer des Bombenholocausts über Zweibrücken durch. Der Grund für einen zweiten Marsch keine zehn Tage nach dem ersten war das jämmerliche Versagen der Stadt Zweibrücken, den für den 14.03.2019 angemeldeten Alexanderplatz als Start- und Endpunkt zu gewährleisten.
Pünktlich um 18 Uhr konnte unsere Veranstaltung am Alexanderplatz beginnen. Nach den Redebeiträgen von Detlef Walk (Nationaler Widerstand Zweibrücken) und Florian Grabowski (DIE RECHTE Südwest / Kameradschaft Rheinhessen) nahmen die Kameraden Aufstellung und der Fackelmarsch setzte sich in Bewegung. Ohne jeglichen Gegenprotest von roten Störern oder aufgehetzten Gutmenschen fand eine zweite Ehrung deutscher Opfer statt. Bis auf kleine Schikanen seitens der Polizei verlief alles, wie es sein sollte. Diesmal mußten wir niemandem versprechen, in diesem Jahr nochmal wiederzukommen.
Florian Grabowski (DIE RECHTE / Kameradschaft Rheinhessen)
André Millenautzki (DIE RECHTE / Kameradschaft Rheinhessen)
Quelle: DIE RECHTE – Landesverband Südwest

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.