Erfolgreiche Demonstration gegen Polizeiwillkür in Hamm

Erfolgreiche Demonstration gegen Polizeiwillkür in Hamm

Am gestrigen Freitagabend fand in Hamm, organisiert vom örtlichen Kreisverband der Partei DIE RECHTE, eine Demonstration gegen Polizeiwillkür und staatliche Repression statt. Dem Aufruf folgten gut 100 Aktivisten. Grund dafür waren die Vorkommnisse am vergangenen Freitag während der Soli-Kundgebung für Ursula Haverbeck.

Auf der Auftaktkundgebung sprach unser Bundesvorsitzender Sascha Krolzig und erläuterte den anwesenden Teilnehmern nochmal die Hintergründe dieser Demonstration. Im Anschluß sprach der Aktivist Matthias Drewer und ging scharf mit dem herrschenden Regime und den ausführenden Organen ins Gericht. Im Anschluß wurde Aufstellung genommen und man zog diszipliniert durch die Hammer Innenstadt Richtung unseres Zentrums am Kentroper Weg. Auf der Demonstration wurden immer wieder lautstark Parolen gerufen, welche die Abneigung gegen diesen Staat zum Ausdruck brachten. Außerdem wurde lautstark gefordert: „THOMAS LINK ABSETZEN!!“

Während der gesamten Demonstration verhielt sich die Staatsmacht überraschenderweise sehr zurückhaltend und ließ uns, ohne an den Seiten Spalier zu laufen, marschieren. Als man in den Kentroper Weg zum Nationalen Zentrum einbog, wurde die Demonstration mit Pyrotechnik und Feuerwerk empfangen. Zeitgleich zündeten Demonstrationsteilnehmer selbst Pyrotechnik. Lautstark wurde von den Teilnehmern deutlichgemacht, wer das sagen hat: „HIER REGIERT DER NATIONALE WIDERSTAND!“

Auf der Abschlußkundgebung sprachen Kevin Koch aus Wuppertal und der bekannte Nationalist Sven Skoda. Rundum war es eine gelungene Demonstation, welche gezeigt hat, daß wir uns von diesem System nicht verarschen lassen. Hoffentlich hat die Polizeiführung in Hamm um Thomas Link nun für die Zukunft daraus gelernt.

Die Hammer Antifa hat sich wiederholt blamiert, indem sie es nicht einmal geschafft hat, eine Gegendemonstration anzumelden. Lediglich eine Kundgebung, welche von dem Hammer Juso-Aktivisten Joshua Z. organisiert wurde, fand in der Nähe unseres Zentrums statt. Aber auch zu dieser kläglichen Kundgebung fanden sich gerade einmal 30-50 Teilnehmer ein. Der antifaschistische „Widerstand“ in Hamm ist und bleibt lächerlich!

Während der Abreise kam es dann doch noch zu einem kleinen Zwischenfall: Die Staatsmacht versuchte sich mal wieder aufzuspielen, indem sie eine Teilnehmerin kurzzeitig festsetzte.

Danke an alle Teilnehmer für das disziplinierte Auftreten.

Hamm wird auch in Zukunft zeigen, daß wir uns nicht auf der Nase herumtanzen lassen von diesem Staat!

Kurzes Video der Demonstration:

Weitere Bilder der Versammlung:

Quelle: DIE RECHTE – Kreisverband Hamm

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.