Ursula Haverbeck in den geschlossenen Vollzug verlegt / Demo geht zur richtigen JVA!

Ursula Haverbeck in den geschlossenen Vollzug verlegt / Demo geht zur richtigen JVA!

Am Mittwochmittag wurde Ursula Haverbeck ihrer letzten Hoffnung auf einen Rest Freiheit beraubt und aus dem geschlossenen Vollzug Bielefeld–Senne (Hafthaus Ummeln), in dem sie sich seit ihrer Festnahme am Montag befand, in den geschlossenen Vollzug Bielefeld–Brackwede verlegt. Die Leiterin der JVA Senne behauptet, Haverbeck wäre wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr ungeeignet, in der Einrichtung des offenen Vollzuges weiterhin untergebracht zu sein. Eine 89-Jährige befindet sich nun im geschlossenen Vollzug, hinter schweren Zellentüren und Riegeln, die sich nur für eine Stunde Hofgang am Tag öffnen. Das ist eine Schande!

Demonstration führt zur JVA Brackwede!

Für die Demonstration am morgigen Donnerstag (10. Mai 2018) ändert sich die Route dagegen nicht: Der Aufzug führt auf die Kreuzung unmittelbar vor der JVA Brackwede, die nur rund 50 Meter vom Hafthaus Ummeln entfernt ist. Wir werden mitten in diesem Gefängniskomplex stehen und hinter die meterhohen Haftmauern eine klare Botschaft senden: Ursula Haverbeck, Du bist nicht allein und wir treten für deine Freiheit ein!

Jetzt erst recht: Auf die Straße, Freiheit für Ursula Haverbeck!

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.