Widerstand läßt sich nicht verbieten! Bericht zum Wahlkampfauftakt am 20. April in Ingelheim / RLP

Widerstand läßt sich nicht verbieten! Bericht zum Wahlkampfauftakt am 20. April in Ingelheim / RLP

Am 20. April 2019 begann nicht nur in Wuppertal der Wahlkampfauftakt der Partei DIE RECHTE, auch im rheinland-pfälzischen Ingelheim am Rhein demonstrierten parteigebundene und freie, nationale Aktivisten auf der Straße. Im Vorfeld hatte die Stadt Ingelheim die Demonstration verboten, allerdings mit einer sehr dünnen Begründung. An dieser Stelle einen großen Dank an den Rechtsanwalt und Kameraden Peter Richter aus dem Saarland für das Durchklagen dieser Demonstration. Hiermit wurde also klargestellt, daß wir im Recht sind.

Auf der Auftaktkundgebung im Zentrum von Ingelheim sprachen Florian Grabowski (DIE RECHTE / Kameradschaft Rheinhessen) und Detlef Walk (Nationaler Widerstand Zweibrücken). Anschließend zogen die Aktivisten lautstark mit Sprechchören, in denen unter anderem gefordert wurde, unsere Spitzenkandidatin Ursula Haverbeck freizulassen, durch Ingelheim. Am Zwischenkundgebungsort angekommen, ergriffen nochmals Florian Grabowski sowie eine Aktivistin des Nationalen Widerstandes Zweibrücken das Wort. In den Redebeiträgen wurde deutlich gemacht, daß jede Stimme für DIE RECHTE eine Stimme für Ursula Haverbeck und für ein freies Europa der Vaterländer ist.

Nach der Zwischenkundgebung zog die Demo weiter zum Ort der Abschlußkundgebung, wo nach dem Absingen der deutschen Nationalhymne die Demonstration ordnungsgemäß beendet wurde. Die Polizei hingegen sah sich nicht in der Lage, eine Unterführung zum Bahngleis vom roten Pöbel freizumachen. Aber „Den Feierabend bestimmen wir!“ Nach einer gewissen Zeit ging es dann plötzlich doch.

Gemeinsam fand man sich abends im Kreis Alzey-Worms ein, zum Balladenabend mit dem Projekt „Renitenz“ des Sängers der Band „Breakdown“, um den 20. April kameradschaftlich und festlich ausklingen zu lassen. Im Großen und Ganzen war der 20. April 2019 auf Bundesebene also ein voller Erfolg. Ein großer Dank für die Organisation der Demonstration geht auch an Andre Millenautzki (DIE RECHTE / Kameradschaft Rheinhessen), Dankeschön auch an die Unterstützer des Nationalen Widerstandes Zweibrücken und an das Freikorps Deutschland.

Am 26. Mai DIE RECHTE wählen! – Freiheit für Ursula Haverbeck!

Quelle: DIE RECHTE – Landesverband Südwest

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.