Banner-Aktionen für die Geburtstagsdemonstration für Ursula Haverbeck am 9. November in Bielefeld

Banner-Aktionen für die Geburtstagsdemonstration für Ursula Haverbeck am 9. November in Bielefeld

Am Sonntagnachmittag trafen wir uns vor dem Gelände der JVA Brackwede, in der Ursula Haverbeck wegen unerwünschter Meinungsäußerungen gefangengehalten wird, um dort in Sichtweite ein paar Fotos mit neuen Bannern mit den Aufschriften „Freiheit für Ursula Haverbeck“ / „Wahrheit für Deutschland“ und „Unserer 91-Jährigen zu Ehren“ zu machen.

Anschließend fuhren wir nach Vlotho zu dem (momentan) ehemaligen Seminarhaus „Collegium Humanum“, einer ehemaligen Schule, die Ursula und Werner Haverbeck seinerzeit gekauft hatten, und das von der BRD beschlagnahmt / enteignet / entwendet wurde. Auch dort machten wir vor (nicht auf) dem Grundstück, der langjährigen Wirkungsstätte von Ursula Haverbeck, auf der Straße ein paar Fotos.

In einer bekannten Internet-Enzyklopädie heißt es über das Collegium Humanum: Am 7. Mai 2008 wurde das Collegium Humanum einschließlich des als Teilorganisation eingestuften Vereins „Bauernhilfe e. V.“ wegen politisch mißliebiger Bildungsarbeit vom Bundesminister des Innern Wolfgang Schäuble verboten. Linke Agitatoren haben versucht, den Verein Gedächtnisstätte e. V. als Nachfolgeorganisation des Collegiums zu deklarieren, das verlogene Bestreben schlug jedoch fehl, da die Behauptung jedweder Grundlage entbehrt.

Es scheint, als wüßten die neuen Besitzer auf irgendeine Weise, daß hier Unrecht geschehen ist: Nachdem Teile des Hauses renoviert wurden (neue Fenster), tut sich jetzt schon seit längerem nichts mehr, es sieht verlassen aus.

Vor dem ehemaligen „Collegium Humanum“
Vor der JVA-Bielefeld-Brackwede

Quelle: DIE RECHTE – Kreisverband Ostwestfalen-Lippe

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.