DIE RECHTE führte Kundgebung in Gelsenkirchen-Buer durch

DIE RECHTE führte Kundgebung in Gelsenkirchen-Buer durch

Unter dem Motto „Justizwillkür, staatliche Repressalien und Polizeischikanen einen Riegel vor!“ hatte der Kreisverband Gelsenkirchen/Recklinghausen aufgerufen. Am 09.03.2019 fand die Kundgebung wie geplant um 13.00 Uhr statt. Wir konnten Unterstützer von anderen Kreisverbänden u.a. aus Dortmund, Unna  sowie Duisburg begrüßen. Als Redner traten ein Aktivist aus Dortmund, der Vorsitzende des KV Unna, David. L., und der Vorsitzende des KV Gelsenkirchen/Recklinghausen, Henry Schwind, auf.

Grund für die Kundgebung war, daß Staatsschützer der Polizei Gelsenkirchen mehrmals den Kreisvorsitzenden zu Hause aufgesucht hatte und vergebens versuchten, ihn einzuschüchtern. Zudem wurden die Vermieter und der Arbeitgeber über Herrn Schwind informiert. Des weiteren wurden aufgrund der Weitergabe von diversen Dienstgeheimnissen gegen Datenschutzrichtlinien verstoßen. Gegen Herrn F. vom Polizeilichen Staatsschutz wurde von unserem Anwalt Dienstaufsichtsbeschwerde eingeleitet.

Wir lassen uns von staatlichen Organen sowie der Exekutive der Polizei nicht einschüchtern und auch zu nichts nötigen! Der Kreisverband GE/RE  ist gegen diese Vorkommnisse entschieden an die Öffentlichkeit gegangen. Wir werden witerhin für unsere Rechte kämpfen und auf die Straße gehen!

Um 14.00 Uhr endete die Kundgebung. Danke an alle, die spontan nach Gelsenkirchen kamen.

Quelle: DIE RECHTE – Kreisverband Gelsenkirchen / Recklinghausen

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.