Terrorverdacht gegen in Göttingen lebenden Ägypter

Terrorverdacht gegen in Göttingen lebenden Ägypter

Die Sicherheitsbehörden Ägyptens ließen vor zwei Wochen einen Ägypter, der auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, nicht einreisen und nahmen ihn fest. Der 23-jährige Student aus Göttingen steht in Ägypten unter Verdacht, daß er sich der Terrormiliz Islamischer Staat anschließen wollte.

Der in Ägypten unter Terrorverdacht Stehende durfte nach zwei Wochen Haft nach Göttingen zurückkehren. In Deutschland ist der unter Terrorverdacht stehende Ägypter wieder auf freiem Fuß. Die Ermittlungsbehörden in Deutschland prüfen, ob Straftaten vorliegen.

Wir sind der Ansicht, daß ein unter Terrorverdacht Stehender, ob in Deutschland oder im Ausland, nicht auf freien Fuß gehört, sondern in Haft. Sollte sich der Verdacht bestätigen, gehört dem Verdächtigen die deutsche Staatsbürgerschaft sofort entzogen und er muß umgehend nach Ägypten abgeschoben werden.

Quelle: DIE RECHTE – Landesverband Niedersachsen

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.