Wahlen zum Seniorenbeirat beendet, Auszählung Freitag (6.3.) im Rathaus!

Die Wahl zum Seniorenbeirat ist abgeschlossen – bis Donnerstag (5. März 2020) hatten alle Dortmunder, die älter als 60 Jahre sind, die Möglichkeit, ihre Briefwahlunterlagen einzusenden. Am Freitag (6. März 2020) findet schließlich die öffentliche Auszählung statt, sie beginnt um 14.30 Uhr in der Eingangshalle des Rathauses und (wie bei jeder Wahl) lohnt es sich natürlich, vorbeizuschauen.

DIE RECHTE in vier Bezirken auf dem Stimmzettel

DIE RECHTE ist als nationale Oppositionspartei in vier Stadtbezirken angetreten und geht davon aus, gute Ergebnisse zu erzielen. Ob es auch mit einem Mandatsgewinn klappt, wird sich zeigen, allerdings finden die Seniorenbeiratswahlen nach dem Mehrheitswahlrecht und nicht nach einem Verhältniswahlrecht statt, so dass es für kleinere Parteien umso schwieriger ist. Viele Vertreter von Blockparteien haben sich im Übrigen bei der Wahl geschämt, etwa für CDU oder SPD anzutreten und tauchten auf den Stimmzetteln als vermeintlich parteifreie Kandidaten auf. Den umgangssprachlichen Vogel schoss leider wieder einmal die Dortmunder AfD ab, die in der Westfalenmetropole leider kaum mehr als ein Karnevalsverein ist, bei einer Mitgliederversammlung musste durch den Kreivsorstand zähneknirrschen zugegeben werden, dass niemand die Wahl auf dem Schirm hatte. Nun, die einzige lokale Wahl, die neben den Kommunalwahlen stattfindet, kann freilich schonmal vergessen werden…


Auch DIE RECHTE – Oberbürgermeisterkandidat Bernd Schreyner war für den Seniorenbeirat wählbar

Es wird spannend zu sehen sein, ob die Seniorenbeiratswahlen für DIE RECHTE Rückenwind im Kommunalwahlkampf geben – ein starkes Ergebnis dürfte aber sicherlich dazu führen, dass die etablierten Parteien in Panik verfallen. Nichts fürchten sie mehr, als eine starke, rechte Fraktion im neuen Stadtrat!

Quelle: „DortmundEcho“ / DIE RECHTE – Kreisverband Dortmund

Leave a Reply

Your email address will not be published.