Nationales Bündnis Ruhrgebiet stellt erste Wahlplakate vor!

Trotz Corona-Krise wirft die Kommunalwahl, die nach wie vor für den 13. September 2020 angesetzt ist, ihre Schatten voraus. Langsam bringen sich die Parteien und Wählerinitiativen in Position – das gilt auch für das „Nationale Bündnis Ruhrgebiet – Die Ruhralternative“, welches für das erstmalig direkt zu wählende Ruhrparlament kandidiert. Mit dem Bündnis, das maßgeblich von Aktivisten der Parteien DIE RECHTE und NPD geprägt ist, soll versucht werden, den Schulterschluss der nationalen Opposition im Ruhrgebiet voranzutreiben und trotz Prozenthürde in das Parlament, welches seinen Sitz in Essen hat, einzuziehen. Als Spitzenkandidaten treten dabei Claus Cremer (NPD) und Bernd Schreyner (DIE RECHTE) an. Mittlerweile sind auch die ersten Wahlplakate fertig und freuen sich, bald schon an den Infoständen (sobald diese stattfinden können) und anderen Werbeaktionen im Ruhrgebiet präsentiert werden zu können.

Neben den bisherigen Motiven, die sich mit dem Erhalt unserer Heimat, sowie dem Kampf gegen Clankriminalität (ein Thema, das in nahezu allen Großstädten des Ruhrgebiets von großer Bedeutung ist) auseinandersetzen, werden demnächst weitere Motive folgen. Seid gespannt und tragt durch eure Werbung dazu bei, möglichst viele Mitbürger darüber aufzuklären, dass neben den Räten, Bezirksvertretungen und Oberbürgermeistern auch noch ein vierter Wahlgang stattfindet, das Ruhrparlament.

Weitere Infos zur Arbeit des „Nationalen Bündnis Ruhrgebiet“ sind derzeit auf Twitter und Facebook zu finden, die eigene Internetseite unter www.nationales-buendnis.ruhr ist noch in Arbeit!

Quelle: „DortmundEcho“ / DIE RECHTE – Kreisverband Dortmund

Leave a Reply

Your email address will not be published.