Nationale Solidarität: Ab sofort Einkaufshilfen für ältere Menschen!

Nationale Solidarität: Ab sofort Einkaufshilfen für ältere Menschen!

Während das Corona-Virus für junge Menschen weitestgehend ungefährlich ist und eher den Verlauf einer normalen Grippe nimmt, ist die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufes bei älteren Mitbürgern hoch. Als Zeichen der nationalen Solidarität hat DIE RECHTE für den Bereich Dortmund deshalb ab sofort einen Einkaufs-Lieferdienst eingerichtet, mit dem der Risikogruppe geholfen werden kann, soziale Kontakte und den öffentlichen Raum zu vermeiden. Das Angebot lebt natürlich von Mithilfe, je mehr mitmachen, desto besser: Organisiert in euren Vierteln Einkaufshilfen und zeigt, dass in dieser Krisenzeit Solidarität nicht nur ein Wort ist!

So funktioniert es:

1.) Ihr kontaktiert die Telefonnummer 0173 / 51 79 47 4 und teilt euren Namen, sowie die Lieferadresse und die gewünschte Ware mit.

2.) Junge Aktivisten der Partei DIE RECHTE erledigen die Einkäufe und klingeln an der Haustür.

3.) Ihr öffnet, legt den Betrag auf die Fußmatte bzw. vor die Wohungstür und im Tausch wird der Einkauf abgestellt – natürlich mit dem entsprechenden Beleg, denn die gesamte Aktion ist ehrenamtlich und ohne Profitabsicht.

Es ist kinderleicht!

Damit alles reibungslos funktioniert, noch einige Hinweise:

– Das Angebot richtet sich ausschließlich an ältere Menschen, vor allem an solche, denen eine familäre oder soziale Bindung fehlt, die Einkäufe übernehmen kann. Es gebietet der Respekt, auch keine Täuschungsversuche vorzunehmen, um in den Genuss der Einkaufshilfe zu kommen.

– Tätigkeitsbereich ist das Stadtgebiet von Dortmund.

– Anrufe werden nur mit angezeigter Nummer entgegengenommen. Anrufe vom Festnetz werden bevorzugt, ansonsten muss individuell überprüft werden, ob es sich nicht um „Fake-Bestellungen“ handelt.

– Der Einkauf bezieht sich auf Dinge des täglichen Bedarfs, vor allem notwendige Lebensmittel. Extra-Wünsche, vor allem Dinge, die nicht in Supermärkten zu erwerben sind, können leider nicht berücksichtigt werden.

– Die Infonummer ist täglich zwischen 10 und 20 Uhr geschaltet.

– Pro Einkauf gilt ein Limit von 20 Euro. Das Geld wird von den Aktivisten bis zur Übergabe der Ware an der Wohnungstgür vorgestreckt.

Helft mit, das Angebot bekannter zu machen! Stehen wir in dieser schweren Zeit zusammen!

Quelle: „DortmundEcho“ / DIE RECHTE – Kreisverband Dortmund

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.