Nach zwei Jahren Ermittlungsdauer: Fanta-Wurf auf WDR-Journalist Christof Voigt überraschend aufgeklärt / Angeklagter freigesprochen!

Im Mai 2019 kam es in einem Dorstfelder Kiosk zu dem mittlerweile legendären Wurf einer Plastik-Getränkeflasche auf Christof Voigt. Der WDR-Journalist, der für das Staatsfernsehen Hetze gegen Oppositionelle verbreitet, trug von dem Wurf zwar keine nennenswerten Verletzungen davon, trotzdem wurde ein enormer Ermittlungsaufwand betrieben. U.a. wurden in einem Dorstfelder Kiosk alle Fanta-Flaschen beschlagnahmt (!), um sie auf Fingerabdrücke zu überprüfen.

Nach zweijährigen Ermittlungen und einer zwischenzeitlichen Einstellung des Verfahrens wurde Anklage gegen einen Kameraden aus dem Kreis Soest erhoben. Der Angeklagte paßte zwar gar nicht zu der von Voigt abgegebenen Täterbeschreibung, sondern wurde allein deshalb angeklagt, weil seine Fingerabdrücke auf einer Fanta-Flasche festgestellt worden seien.

Der Sachverhalt konnte schließlich am zweiten Verhandlungstag überraschend aufgeklärt werden, und zwar durch die Zeugenaussage des zurzeit inhaftierten DIE RECHTE – Vorsitzenden Sascha Krolzig, der für seine Aussage aus der JVA Castrop-Rauxel angereist war. Krolzig hatte den Flaschenwurf zwar nicht selbst beobachten können, allerdings hatte er sich wenige Tage nach dem Vorfall mit seinem (mittlerweile verstorbenen) Nachbarn unterhalten, der im Kameradenkreis unter seinem Spitznamen „Drago“ bekannt war. Drago hatte Krolzig damals im vertraulichen Gespräch erzählt, daß er derjenige gewesen sei, der Voigt mit der Fantaflasche beworfen habe.

Als Krolzig im Gerichtssaal einige Fotos zeigte, konnte Voigt dann auch Drago zweifelsfrei als den Übeltäter identifizieren.

Das Fazit aus diesem Verfahren: Wieder einmal wurde politisch motiviert ein enormer Ermittlungsaufwand auf Kosten des Steuerzahlers produziert, der unschuldig Angeklagte wurde freigesprochen, Christof Voigt schaute ziemlich dumm aus der Wäsche, sein Zeugenanwalt war spürbar angefressen – und unser Kamerad Drago wird sich in Walhalla gerade ins Fäustchen lachen…

Leave a Reply

Your email address will not be published.