Gelungene Veranstaltung: Rechte Dortmunder Ratsgruppe feierte ihren Jahresabschluß

Am Donnerstagabend (21. Dezember 2017) ließ die Ratsgruppe NPD / DIE RECHTE, die im Stadtrat deutsche Interessen gegen die etablierten Parteien durchsetzt, das politische Jahr ausklingen. Vor einem durchaus zahlreichen Publikum ließen die beiden Ratsabgeordneten Michael Brück (DIE RECHTE) und Axel Thieme (NPD) die zurückliegenden zwölf Monate aus Sicht der rechten Parlamentsarbeit Revue passieren, gleichzeitig wurden einige interessante, aber auch mitunter empörende Geschichten aus dem täglichen Wahnsinn der Dortmunder Lokalpolitik zum Besten gegeben.

Ebenfalls zu Wort griff der Geschäftsführer der Ratsgruppe, Claus Cremer, der über alltägliche Arbeitsabläufe ebenso informierte wie über die jüngste Stadtratssitzung und mehrere Rechtskämpfe, welche die Ratsgruppe mit der Stadt Dortmund führt. Eine besonderer Höhepunkt war zudem ein Gedicht über die Arbeit in der Ratsgruppe, das von Christoph Drewer vorgetragen wurde, der in seinem Wortbeitrag zudem auf die zahlreichen Formen der Außenwerbung einging, die 2017 einen Schwerpunkt der Gruppe bildeten und sich in einer Vielzahl unterschiedlicher, kreativer Werbemittel widerspiegeln. Jene Werbemittel, von denen einige Exemplare auch ausgelegt waren und sich – einmal mehr – reger Nachfrage erfreuten, um die (oftmals trockene) Ratsarbeit auch nachhaltig interessant zu gestalten.

Insgesamt stieß die Feier nicht nur bei den anwesenden Mitgliedern und Mitarbeitern der Ratsgruppe auf positive Resonanz, sondern auch bei den zahlreichen Gästen, denen auch der ein oder andere kommunalpolitische Ablauf nähergebracht werden konnte. Denn – obwohl medial totgeschwiegen – gehört die Ratsgruppe zu einem der aktivisten Protagonisten im Dortmunder Rat, ist Rekordhalter bei den Anfragen und führt die Statistik bei der Zahl der Wortmeldungen (in Relation zur Fraktions-/Gruppengröße) ebenfalls deutlich an.

Ein Bericht über die Veranstaltung wird zeitnah auch auf www.npd-dr-gruppe.de zu finden sein.

Bei Twitter gibt es auf dem Account der Ratsgruppe bereits einige Impressionen:

Quelle: DortmundEcho / DIE RECHTE – Kreisverband Dortmund

Leave a Reply

Your email address will not be published.