Geht doch: Bürgerforum im Martener Meilenstein mit nationalen Aktivisten

Offenbar hat der Protest zahlreicher Besucher gegen den Ausschluß von Nationalisten nach einer Putzaktion auf dem Martener „Meilenstein“ in Dortmund Wirkung gezeigt: Für Dienstagabend (27. März 2018) war erneut zu einem „Martener Dialogforum“ eingeladen, zu dem sich auch rund ein halbes Dutzend nationaler Aktivisten einfanden. Statt, wie noch am Samstag (24. März 2018) geschehen, mit einem Verweis auf die Hausordnung kritische Bürger pauschal auszuschließen, stieß die Anwesenheit auf positive Resonanz und auch die Meilenstein-Leiterin Monika Rössler (SPD) mußte sich deshalb zähneknirschend mit der Präsenz von Nationalisten abfinden. Offenbar hatte sich die Dame im Vorfeld größere Sorgen gemacht und die Polizei kontaktiert, die mit zivilen und uniformierten Kräften im Umfeld präsent war, jedoch zu keinem Zeitpunkt eingreifen mußte. Inhaltlich setzte sich die Veranstaltung mit der Planung eines Martener Bürgerkalenders, sowie der Organisation von Arbeitsgruppen zu Projekten, die den Stadtteil voranbringen, auseinander. Angesichts der lokalpolitischen Verankerung nationaler Positionen und Strukturen im Stadtteil, ist es deshalb nur begrüßenswert, daß Nationalisten diese Prozesse begleiten, ein Auge auf zweifelhafte Entwicklungen werfen und gelegentlich auch mitarbeiten, um Marten voranzubringen!

Quelle: DortmundEcho / DIE RECHTE – Kreisverband Dortmund

Leave a Reply

Your email address will not be published.