Unbekannte haben in der Nacht auf Montag (27. März 2017) die Bezirksverwaltungsstelle Lütgendortmund und andere städtische Gebäude im Nahbereich mit diversen Schriftzügen versehen, die teilweise einen wirren Eindruck machen – „Pentagramme, Warnzeichen für Radioaktivität, Herzen sowie die Schriftzügen Kindermacht, Liebe und Todesschwadron“ finden sich dort, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Hinzugefügt sind dieser Mitteilung mehrere Bilder, auf denen die Schmierereien, die an eine Aktion gelangweilter Kinder erinnern, zu sehen sind. Allerdings fehlt ein Bild, welches von Anwohnern mittlerweile im Internet dokumentiert ist: „Für Juden“ heißt es dort und auch „Liebe ist für alle da“ – Parolen, die durchaus in der linken Szene gängig sind. Letztendlich dürfte der Fall niemals aufzuklären sein, allerdings ist es bezeichnend, daß ausgerechnet dieses Foto nicht in der Polizei-Pressemitteilung auftaucht. Ein Schelm, wer dabei denkt, daß diese Parolen verheimlicht werden sollten.

Quelle: DortmundEcho

Leave a Reply

Your email address will not be published.