Ehemaliger Dortmunder AfD-Kreissprecher Bernd Schreyner tritt in DIE RECHTE ein!

Ehemaliger Dortmunder AfD-Kreissprecher Bernd Schreyner tritt in DIE RECHTE ein!

Pünktlich zum Jahresbeginn 2019 hat der Dortmunder Kreisverband der Partei DIE RECHTE einen prominenten Neuzugang zu vermelden: Bernd Schreyner, bis Januar vergangenen Jahres Kreissprecher des hiesigen AfD-Verbandes, ist mit sofortiger Wirkung der nationalen Oppositionspartei beigetreten. Nachdem er sich in seinem eigenen AfD-Kreisverband massiven Anfeindungen ausgesetzt sah, die in der Einleitung eines Ausschlußverfahrens gipfelten, nachdem Schreyner bei einer Demonstration von DIE RECHTE als Redner aufgetreten war, zog er zum Jahresende selbst einen Schlußstrich und verließ die Partei, die – trotz z.T. durchaus ordentlicher Arbeit im Bundestag – in Dortmund eine CDU 2.0 darstellt, aber mit Sicherheit keine wirkliche Opposition gegen die herrschenden Zustände. Zu groß war der Riß im Kreisverband zwischen der Ratsfraktion, die sich immer wieder Oberbürgermeister Ullrich Sierau und seiner Politikerkaste anbiedert, und auf der anderen Seite vielen Basismitgliedern, die durchaus nationalkonservative Positionen vertreten und einer Zusammenarbeit mit weiteren rechten Organisationen offen gegenüberstehen.

Weitere Eintritte von nationalkonservativen AfDlern

Mit Bernd Schreyner wechselt ein Teil des nationalkonservativen AfD-Flügels innerhalb des Dortmunder Kreisverbandes zur Partei DIE RECHTE. Ohne selbstauferlegte Tabus und Meinungszensur bietet die größte, lokale Rechtspartei, die in Dortmund mittlerweile auf etwa 150 Mitglieder angewachsen ist, eine neue politische Heimat. Bernd Schreyner wird dabei eine wichtige Bindefunktion zwischen dem eher gemäßigten DIE RECHTE-Flügel sowie dem radikal-nationalistisch geprägten Teil der Partei einnehmen. Während andere Parteien in Flügelkämpfe verfallen, hat DIE RECHTE seit ihrer Gründung stets verschiedenste Spektren der deutschen Rechten in sich versammelt, ohne daß dabei nennenswerte Konflikte aufgetreten wären, denn die grundsätzliche Stoßrichtung ist klar: Konsequent, radikal und dem herrschenden System in unversöhnlicher Feindschaft gegenüberstehend.

Wenn es gelingt, eher gemäßigte Schichten zu erreichen und zu integrieren, ist dies ein weiterer Schritt zum Ausbau einer starken Rechten für unsere Stadt. Mit Bernd Schreyner und dem (ehemaligen) nationalkonservativen Flügel der Dortmunder AfD hat DIE RECHTE dabei Zuwachs erhalten, der auch im Hinblick auf die Kommunalwahl 2020 sicherlich eine wichtige Rolle spielen wird. In diesem Sinne: Herzlich willkommen!

Quelle: DortmundEcho / DIE RECHTE – Kreisverband Dortmund

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.