Dortmund: Postanschrift des inhaftierten Nationalisten Steven Feldmann hat sich geändert!

Dortmund: Postanschrift des inhaftierten Nationalisten Steven Feldmann hat sich geändert!

Seit über einem Jahr sitzt der Dortmunder Nationalist Steven Feldmann im Gefängnis, an ihm haben Polizei und Justiz ein Exempel im „Kampf gegen Rechts“ setzen wollen. Steven wurde im November 2018 mit der Begründung festgenommen, er hätte einen ganzen Stadtteil in Angst und Schrecken gesetzt, als Beleg galten Vorwürfe wie das Zeigen des Hitlergrußes in seinem Martener Wohnumfeld oder das Bepöbeln von Linksextremisten, die rechte Aufkleber entfernten. In einem Aufsehen erregenden Prozess wurde er im Frühjahr 2019 zu einer Haftstrafe von über zwei Jahren verurteilt, gegen die sowohl seine Verteidigung, als auch die Staatsanwaltschaft Berufung eingesetzt haben, mit einer Terminierung des Prozesses ist im Frühjahr 2020 zu rechnen. Steven, der vor wenigen Wochen seinen 25. Geburtstag „feierte“, befand sich bis Oktober 2019 in Untersuchungshaft, seither sitzt er einen Bewährungswiderruf ab, der nach dem erstinstanzlichen Urteil gegen ihn vollstreckt wurde. Bisher musste er die Strafe in der JVA Dortmund verbüßen, die mit einer Reihe von Schikanen gegen Nationalisten in Erscheinung trat, beispielsweise wurde seine Post massiv zensiert, Publikationen wie die „N.S. Heute“ einbehalten und zuletzt sogar sein Postausgang eingeschränkt, ein Glückwunschschreiben, das Steven an Ursula Haverbeck anlässlich ihres 91. Geburtstages in die JVA Bielefeld-Brackwede entsandt hatte, wurde durch die JVA Dortmund mit der Begründung angehalten, es würde die Resozialisierung von Ursula Haverbeck gefährden. Eine Vielzahl von disziplinarrechtlichen Beschwerden und Anträgen auf gerichtliche Entscheidungen sind gegen die JVA Dortmund (bzw. deren Beamten) mittlerweile anhängig. Am Dienstag (3. Dezember 2019) wurde schließlich dem Antrag von Steven stattgegeben und dieser in die JVA Werl verlegt, eine Haftanstalt, die als deutlich besser ausgestattet als das Dortmunder Gefängnis gilt und – im Gegensatz zum alten, Dortmunder Knast – als modern gilt. Somit hat sich seine Postanschrift geändert, was bitte bei zukünftigen Briefen zu berücksichtigen ist. Denn auch weiterhin gilt: Drinnen und draußen eine Front!


Geburtstagsglückwünsche für den inhaftierten Kameraden Steven Feldmann

Nachfolgend die neue Liste mit inhaftierten Aktivisten aus dem Umfeld der Partei DIE RECHTE Dortmund, sowie bekannten Gefangenen der nationalen Bewegung, die sich ebenfalls vor Weihnachten über Post freuen:

Gefangene aus Dortmund:

Christoph Drewer
JVA Castrop-Rauxel
Lerchenstraße 81
44581 Castrop-Rauxel

Matthias Drewer
JVA Dortmund
Lübecker Straße 21
44135 Dortmund

Daniel Ewers
JVA Castrop-Rauxel
Lerchenstraße 81
44581 Castrop-Rauxel

Steven Feldmann
JVA Werl
Belgische Straße 4
59457 Werl

Alexander Waack
JVA Werl
Belgische Straße 4
59457 Werl

Gefangene aus anderen Regionen:

Ursula Haverbeck
JVA Bielefeld-Brackwede
Umlostraße 100
33649 Bielefeld

Horst Mahler
JVA Brandenburg
Anton-Saefkow-Allee 22
14772 Brandenburg (Havel)

Ralph Kästner
JVA Freiburg
Hermann-Herder-Straße 8
79104 Freiburg im Breisgau

Alfred Schäfer
JVA München-Stadelheim
Stadelheimer Str 12
81549 München

Quelle: „DortmundEcho“ / DIE RECHTE – Kreisverband Dortmund

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.