Dortmund: Polizei verheimlicht linken Übergriff auf unpolitischen Partyschlager-Fan

Mit seinem Schlagerhit „Beate die Harte“ bringt Lorenz Büffel derzeit das Partyvolk zum toben. Nicht alle seine Fans haben aber derzeit Freude an dem Lied: Wie der „Express“ berichtet, wurde ein Schlagerfan in den letzten Tagen in Dortmund offenbar von Linksextremisten angegriffen, weil er eine Kappe mit der Aufschrift „Beate“ trug, worin die unbekannten Angreifer offenbar einen Bezug zu Beate Zschäpe und dem „Nationalsozialistischen Untergrund“ vermuteten. „Auf dem Nachhauseweg wurden wir körperlich und verbal von drei Männern bedrängt, weil sie das Abnehmen der Kappe forderten. Mit der Begründung: Die Kappe wären zu Ehren von Beate Zschäpe. Die Farbkombinationen schwarz, weiß, rot trug den Rest dazu bei, um diesen Fanartikel für eine Nationalsozialistische Kappe zu halten“, zitiert das Blatt den unbekannten Fan, dem seine Begeisterung für die harte Beate offenbar zum Verhängnis wurde.

Augenscheinlich gab es auch einen Polizeieinsatz, unklar ist, ob die Täter ermittelt werden konnten – die Dortmunder Polizei verheimlicht den Vorfall, weil eine linke Gesinnungspolizei, die Passanten vorschreibt, welche Kappen sie tragen dürfen, offenbar nicht in das zu vermittelnde Bild paßt. Lorenz Büffel kann zumindest nicht verstehen, daß „nun sogar das deutsche Feiern am Ballermann“ in eine Nähe zum Nationalsozialismus gerückt wird, wenngleich er das Design der Kappe zukünftig überarbeiten möchte, um Übergriffe auf seine Anhänger zu vermeiden. Dabei sind schwarz-weiß-rot doch modische Farben und Beate ein Name, der wohl kaum von einer Kriminellen, deren Bezug zur nationalen Bewegung vollkommen ungeklärt ist und deren Auftrag wohl eher von staatlichen Organen erteilt worden sein dürfte, pauschal beansprucht werden kann. Aber das ist eben der ganz normale Wahnsinn in Merkeldeutschland 2018!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: DortmundEcho / DIE RECHTE – Kreisverband Dortmund

Leave a Reply

Your email address will not be published.