Dortmund-Marten: Ausländer belästigt Joggerin – Junge Frau flieht in Panik!

Am Mittwochabend (24. Januar 2018) ist es in Dortmund-Marten zu einem versuchten Sexübergriff auf eine Joggerin gekommen, der Täter soll ausländischer Herkunft sein: Wie die Betroffene in einem Facebook-Beitrag mitteilt, joggte sie gegen 17.45 Uhr über den Wischlinger Weg Richtung Revierpark, als sie auf Höhe der A45-Unterführung von einem Mann angesprochen wurde. Dieser versperrte ihr den Weg und fragte unvermittelt mit ausländischem Akzent: „Kannst Du mir ein bißchen blasen“. Als die junge Frau daraufhin weglief, wurde sie von dem Täter verfolgt – mehrere Versuche, Autofahrer zum Anhalten zu bewegen, um in dieser Situation zu helfen, schlugen fehl. Erst nach einer kurzen Verfolgungsjagd ließ der Mann, der als etwa 16 bis 19 Jahre alt beschrieben wird, von seinem Opfer ab. Er soll rote Schuhe, eine graue Hose und eine schwarze Jacke getragen haben, zudem trägt er dunkle Haare und hat einen stabilen Körperbau. Über seine Herkunft ist bisher lediglich bekannt, daß er der deutschen Sprache nicht in Gänze mächtig ist. Ob die Polizei eingeschaltet wurde, ist bisher unklar, zumindest in sozialen Medien verbreitet sich die Meldung über den versuchten Sexübergriff jedoch rasant – neben der Fahndung nach dem Täter sollen insbesondere auch Mitbürger sensibilisiert werden, in ähnlichen Situationen Hilfe zu leisten!

Mittlerweile wurde der Facebook-Beitrag, der mehrere tausend Male geteilt wurde und eine dreistellige Zahl an Kommentaren erzielte, offenbar gelöscht oder auf privat gestellt.

Nachfolgend ein Screenshot der Erstmeldung:
null

Quelle: DortmundEcho / DIE RECHTE – Kreisverband Dortmund

Leave a Reply

Your email address will not be published.