Arbeit in den Vierteln: Weitere Infostände in Dortmund durchgeführt!

Auch zu Beginn des neuen Jahres fanden weitere Informationsstände in Dortmunder Vierteln statt: Am Freitag (5. Januar 2018) zeigten erneut Evinger Aktivisten von DIE RECHTE Präsenz vor dem Real-Supermarkt an der Haltestelle „Zeche-Minister-Stein“. Parallel zum Wochenmarkt verteilten sie nicht nur zahlreiche Flugblätter, sondern führten auch eine Vielzahl von Gesprächen mit Passanten durch. Allgemein läßt sich erkennen, daß auch in Eving das Vertrauen in die Politik der etablierten Parteien sinkt – DIE RECHTE formiert dabei den Protest auf der Straße und bündelt durch kontinuierliche Basisarbeit den Widerstand. Zusätzlich fand am Samstagvormittag (6. Januar 2018) eine Infomahnwache der rechten Ratsgruppe im nord-östlichen Stadtteil Scharnhorst statt. Ebenso wie die Aktion in Eving verlief auch dieser öffentliche Auftritt ohne Gegenproteste oder gar Störungen.

Ratsgruppe informierte Scharnhorster Bürger

An der zentralen Haltestelle „Scharnhorst Zentrum“ nahe der Fußgängerzone führte die Ratsgruppe NPD / DIE RECHTE einen Informationsstand durch, bei dem nicht nur die beiden Ratsabgeordneten Michael Brück (DIE RECHTE) und Axel Thieme (NPD) anwesend waren, sondern auch mehrere Mitarbeiter der Gruppe – alle standen Bürgern Rede und Antwort, außerdem wurden zahlreiche Werbemittel an Passanten sowie im Nachgang der Aktion auch an Scharnhorster Haushalte verteilt. Für besondere Aufmerksamkeit sorgten zudem die Lautsprecherdurchsagen, mit denen das Interesse auf die Versammlung gelenkt wurde. Neben der allgemeinen politischen Arbeit sind für das Jahr 2018 weitere öffentliche Auftritte geplant, um die Arbeit in Stadtrat und Bezirksvertretungen näher vorzustellen sowie das Interesse an rechter Parlamentspolitik, die das Prinzip der Fundamentalopposition vertritt, zu erhöhen.


Infomahnwache in der Scharnhorster Fußgängerzone

Quelle: DortmundEcho / DIE RECHTE-Kreisverband Dortmund

Leave a Reply

Your email address will not be published.