70 Jahre Israel: Wir feiern nicht! [Dortmund, 14. Mai 2018]

70 Jahre Israel: Wir feiern nicht! [Dortmund, 14. Mai 2018]

Am 14. Mai 2018 jährt sich die Gründung des israelischen Staates zum 70. mal. Seit dem Jahr 1948 findet der Nahe Osten keine Ruhe, immer wieder eskalieren kriegerische Auseinandersetzungen zwischen Israel und seinen Nachbarstaaten, die Unterdrückung des palästinensischen Volkes wird insbesondere von den westlichen Staaten widerspruchslos hingenommen. Während andernorts gerne die Menschenrechtskeule herausgeholt wird, bleiben in Israel auch fortwährende Brüche des Völkerrechts, die selbst von der UN regelmäßig verurteilt werden, ohne Folgen. Die starken Verbündeten Israels, zu denen – neben den USA und Großbritannien – vor allem auch die deutsche Regierung, ganz gleich, wer sie gerade stellt, gehört, halten stets den Rücken frei. Doch die Unterstützung geht über diplomatische Initiativen hinaus: Deutsche Steuergelder werden nach Israel transferiert und deutsche Atom-U-Boote für einen Staat bereitgestellt, der fortwährend seine Nachbarn attackiert und in der Lage ist, jederzeit einen Flächenbrand auszulösen. In diesen Tagen kommt es beispielsweise immer wieder zu Bombenangriffen Israels auf die territoriale Unversehrtheit Syriens. Auch die bewußte Provokation von US-Präsident Donald Trump, die amerikanische Botschaft nach Jerusalem zu verlegen – und als Datum dafür ausgerechnet den 14. Mai 2018 auszuwählen – ist ein bewußtes Drehen an der Eskalationsspirale, welches die israelische Regierung um Präsident Benjamin Netanjahu nur allzu gerne aufgreift.

Wir wollen einen gerechten Frieden im Nahen Osten, denn auch wir Deutschen leiden unter den Folgen des Konfliktes: Die bedingungslose Unterstützung des israelischen Regimes, die ständige Kriegshetze gegen andere arabische Staaten, etwa Syrien, den Libanon und den Iran, welche in der Bundesrepublik auch als Vorwand für eine angebliche Flucht hunderttausender Menschen gen Westen herhalten muß, der offene Bruch des Völkerrechts gegen die palästinensische Bevölkerung – das alles sind Dinge, vor denen wir die Augen nicht verschließen können. Am 70. Jahrestag der israelischen Staatsgründung gehen wir deshalb auf die Straße. Kommt am Montag (14. Mai 2018) um 19.00 Uhr auf den „Platz der deutschen Einheit“ (Platz unterhalb der Katharinentreppen am Dortmunder Hbf) und unterstützt unsere Protestmahnwache!

Keine deutschen Waffen für Israel, keine Steuergelder für das Netanjahu-Regime:
Frieden für den Nahen Osten, Freiheit für Palästina!

Quelle: DortmundEcho / DIE RECHTE – Kreisverband Dortmund

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.