+++ 17:00 h – Der Live-Ticker stellt nun seine Arbeit ein. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Teilnehmern der ersten 1.Mai-Demonstration der noch jungen Partei DIE RECHTE, tatkräftig unterstützt durch freie Kräfte. Bei den Lesern des Live-Tickers und natürlich bei den Dortmunder Bürgern möchten wir uns für das rege Interesse rund um unserer Demonstration bedanken. ++++++16:45 h – Soeben ist die diesjährige 1. Mai-Demonstration beendet worden. +++

+++ 16:38 h – Die Demo nähert sich dem Endpunkt. +++

+++ 16:06 h – Siegfried Borchardts Rede hat mit großem Applaus begonnen. +++

+++ 16:03 h – Rede von Parteichef Christian Worch auf der zweiten Zwischenkundgebung beendet, nächster Redner Siegfried Borchardt . +++

+++ 15:30 h – Die Störung ist beseitigt. Der Zug ist wieder in Bewegung. +++

+++ 15:29 h – Demonstration hat neuerliche kurze Unterbrechung, weil die Polizei gerade damit beschäftigt ist einige Blockierer von der Straße zu tragen. +++

+++ 15:03 h – Demonstration wieder im Marschmodus. +++

+++ 14:45 h – Auf Wunsch der Polizeieinsatzleitung wird die erste Zwischenkundgebung um die Rede des tschechischen Kameraden Valentova erweitert. Das somit entstehende Zeitfenster ermöglicht der Polizei rund 60 störende Linksfaschisten von der Wegstrecke zu räumen. +++

+++ 14:38 h – Erste Zwischenkundgebung beendet, Zug formiert sich wieder. +++

+++ 14:30 h – Erste Zwischenkundgebung: Redner Dieter Riefling. +++

+++ 14:23 h – Endlich antideutsche Gegendemonstranten mit zwei Israelfahnen. Wir haben sie schon vermisst. +++

+++ 14:10 h – Zahl der Gegendemonstranten überschaubar, bisher erst wenige Dutzend gesichtet. +++

+++ 14:01 h – Zug bewegt sich durch die Deggingstraße, vorbei am Haus Dortmund – Dortmunder Systemhaus. Was uns die Stadt Dortmund mit „Systemhaus“ sagen möchte, ist mehr als fraglich. +++

+++ 13:54 h – Vorübergehende Serverausfälle bei die-rechte.com scheinen behoben zu sein. Wir hoffen, dass wir nun einen reibungslosen Betrieb gewährleisten können. +++
+++ 13:43 h – Die erste Überschlagszählung der Teilnehmer ergab ca. 440. Die Tatsache, das die Quersumme dieser Zahl die acht ist, ist purer Zufall. Es wird eine neue Zählung geben, die hoffentlich eine andere Quersumme ergibt. ++++++ 13:37 h – Auftaktkundgebung Dennis Giemsch beendet, Zug formiert sich zum Abmarsch. +++

+++ 13:29 h – Die Auftaktkundgebung hat durch das Verlesen der Auflagen durch den Versammlungsleiter Dennis Giemsch begonnen. Der Polizeihubschrauber macht krach. +++

+++ 13:05 h – Teilnehmerzahl durch weiteren Zuzug auf etwa 200 erhöht, weitere werden erwartet. Der Generator läuft, die Technik ist aufgebaut und der Veranstaltungsbeginn wird bald erwartet. +++

+++ 12:44 h – Bei angenehmem Frühlingswetter warten wir auf das Eintreffen weiterer Trupps. +++

+++ 12:21 h – Nähern uns im „stop-and-go-Modus“ dem Ausgangsort. +++

+++ 12:10 h – Meldung wird berichtigt: Ausgangsort noch nicht ganz erreicht. Wegweisung, Hinweis: „Da vorne bei den Wasserwerfern“. +++

+++ 12:07 h – Ausgangsort der Versammlung erreicht mit derzeit zwischen 100 und 150 Teilnehmern. +++

+++ 12:01 h – Sonderberichterstattungstrupp bewegt sich unterirdisch in Richtung des Versammlungsbereichs. +++

+++ 11:22 h – Sonderberichterstatterteam hat direkt unter einem Polizeihubschrauber Stellung bezogen und harrt weiterer Ereignisse. ++++++ 10:31 h – Die Sonderberichterstatter haben den Randbereich von Dortmund erreicht. +++
+++ 1. Mai, 10:11 h – Sonderberichterstatterteam 21 km von Dortmund entfernt. +++
+++ Vorabend, 30. April — Demonstration mit 72 Teilnehmern, laut polizeilicher Zählung. 200 – 300 Gegendemonstranten. Ein eigener Demonstrant wegen angeblicher Körperverletzung festgenommen. 6 Gegendemonstranten wegen Körperverletzung, Widerstand gegen die Staatsgewalt und versuchten Raubes festgenommen. +++
Guten Morgen und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der Demo „Heraus zum 1. Mai!“ der Partei DIE RECHTE und freier Kräfte in Dortmund. Wir werden an dieser Stelle in Echtzeit über die Ereignisse rund um den Arbeiterkampftag berichten.

Informationen

Veranstaltungsart: Demonstration

Datum: 1. Mai 2013

Ort: Dortmund

Treffpunkt: Hauptbahnhof

Uhrzeit: 12.00 Uhr

Thema: Heraus zum 1. Mai!

Redner:
Siegfried Borchardt
Dennis Giemsch
Thorsten Heise (NPD-Maulkorb)
Dieter Riefling
Eberhard Weber (angefragt)
Christian Worch
Karolina Valentova (Tschechien)

Status: endgültig erlaubt!

Informationen: www.aufmarsch.com

Twitter: http://twitter.com/dortmundsrechte

Aufruf

Arbeitsplatzabbau, Massenarbeitslosigkeit, Überfremdung – diese drei Schlagworte beschreiben, in welchem Zustand sich unsere Gesellschaft und unser Land befinden. Während eine kleine Schicht gut bezahlter Politiker Reformen verabschiedet, die der Wirtschaft zu weiteren Profiten verhelfen sollen, ist für einen Großteil der Bevölkerung ein sicherer Arbeitsplatz längst schon zu einem Traum geworben. Zeit– und Leiharbeitsfirmen schießen wie Pilze aus dem Boden, wobei die dort ausgezahlten Löhne oftmals nicht einmal für die notwendigsten Ausgaben reichen, geschweige denn, eine Familie angemessen zu ernähren. Gleichzeitig findet weiterhin eine ungebremste Masseneinwanderung – insbesondere auch aus Bulgarien und Rumänien – statt, bei der Billigarbeiter importiert werden, welche die ohnehin niedrigen Löhne weiter drücken, sowie die noch verbliebenen Teile, gerade kleinerer Familienbetriebe, in ihrer Existenz bedrohen. Zum Jahresende wird sich diese Situation sogar noch weiter verschlechtern, wenn im Zuge der sogenannten „Arbeitnehmerfreizügigkeit“ keinerlei Beschränkungen für Einwanderer aus Osteuropa gelten und diese jeden Beruf ausüben können.

Deutschland gehört zu den Verlierern der Globalisierung: Firmen schließen am hiesigen Standort und verlagern sich ins Ausland, vorzugsweise nach Osteuropa oder Asien, wo unter günstigsten Bedingungen produziert werden kann. Finanziell werden diese Verlagerungen, die in allen Fällen Massenentlassungen mit sich bringen, sogar noch durch die Politiker der etablierten Parteien unterstützt, die Entwicklungshilfe und Unterstützungszahlungen über den gesamten Globus verschenken. Statt durch eine staatliche Kontrolle der wichtigsten Wirtschaftszweige, sowie dem Ergreifen von Schutzmaßnahmen, mit denen die eigene Wirtschaft gestärkt werden kann, die Folgen der Globalisierung abzumildern, tragen die herrschenden Politiker als Vasallen der Entscheidungszentren an der amerikanischen Ostseeküste dazu bei, ihre Auswüchse weiter zu verschlimmern. Es wird Zeit, eine Politik zu betreiben, die sich endlich am Wohle der Bevölkerung – und zwar des deutschen Volkes – orientiert, statt an den Profitinteressen multinationaler Großkonzerne.

Am 1. Mai 2013 gehen wir in Dortmund auf die Straße. Wir demonstrieren, damit jeder Deutsche das Recht auf einen sicheren, sowie angemessenen Arbeitsplatz hat, der es ihm ermöglicht, sich und seine Familie zu ernähren. Kapitalistischer Ausbeutung und dem Streben nach größtmöglicher Profitmaximierung ist mit einer nationalen Wirtschaftspolitik, in welcher die Wirtschaft dem Menschen dient und nicht – wie aktuell – der Mensch lediglich Marionette im Wirtschaftskreislauf geworden ist, entgegenzutreten. Setzen wir uns dafür ein, setzen wir am 1. Mai ein Zeichen in Dortmund und bei allen anderen Maidemonstrationen! Zeigen wir am Tag der Arbeit, dass es eine Alternative zu Massenarbeitslosigkeit, Armut und Sozialabbau gibt!

Leave a Reply

Your email address will not be published.